Schulfruchtprogramm



Seit Ende Februar 2013 nehmen wir am Schulfruchtprogramm der EU teil. Unsere Kinder werden vier Mal wöchentlich kostenlos mit frischem Obst versorgt - ein Beitrag zur Erziehung zu gesunder Ernährung. Ein Apfel ist immer dabei, die zweite Obstsorte variiert saisonal: Mandarinen, Bananen, Pfirsiche, ...
Die Klassen holen dienstags das gewaschene und in Körbchen verteilte Obst ab, im Klassenzimmer wird es geschält und/oder gespalten und gemeinsam vor der Pause vertilgt.
Wir freuen uns, dass das Obst so gut angenommen wird und danken an dieser Stelle den Sponsoren und dem Lieferanten recht herzlich!!



Schultrikots



Unsere Schüler treten immer wieder bei Wettbewerben an und unser Wunsch war es schon lange, sie dabei einheitlich gekleidet zu wissen. Nun ist es soweit: 30 Trikots konnten Dank großzügigem Sponsoring durch die Firma Fliesen Raisch in Nellingen angeschafft werden. Wir danken Herrn Raisch sehr herzlich!



Schullandheim Klasse 4a



Unser Schullandheim auf den Zukunftsfeldern 10.06.-12.06.2015



Tag 1

Wir trafen uns an der Endhaltestelle und fuhren los. Am Hauptbahnhof in Stuttgart verpassten wir den Zug, nach einer halben Stunde kam endlich der nächste. Die restliche Fahrt verlief ohne Zwischenfälle.
Wie gut, dass wir unser Gepäck nicht tragen musste, das wurde nämlich von ein paar Eltern gebracht.
Als wir ankamen, empfing uns schon Herr Rittberger, der sagte, dass er mehr von uns wüsste, als wir von ihm, nämlich dass wir aus Plieningen kämen!!!
Nach kurzem Fußweg kamen wir am Bauernhof an. Erstmal erklärte er uns, warum der Schulbauernhof wie die Arche aussieht, nämlich weil man auf der Arche in Sicherheit ist und es viele Tiere gibt. Dann gingen wir sockig in den Speisesaal. Dort war noch eine andere Klasse, die unser Essen kochte. Es gab Gyros.
Wir wurden in Gruppen eingeteilt: die rote, die grüne und die blaue Gruppe. Die rote Gruppe musste nach dem Essen abspülen. Die anderen Gruppen hatten Freizeit.

Danach wurde unsere Fahne aufgehängt und anschließend hatten wir Hoferkundung, das heißt wir mussten viele verschiedene Aufgaben, wie zum Beispiel „Wo ist der Misthaufen?“, „Was steht am Heck des Schulbauernhofs?“, oder „Singt ein Lied, in dem Tiere vorkommen!“ lösen.
Dann mussten die Roten die Tische putzen, die Grünen molken die Kühe und die Blauen schüttelten Butter und machten das Abendessen.
Am Abend bemalten wir noch unsere T-Shirts und danach lasen wir ein Stück aus dem Buch „Hugos geniale Welt“ und gingen dann um 22.00 Uhr ins Bett.

Tobias, Jannick



Tag 2

Das rote Team musste schon früh aufstehen und in den Stall, um die Kühe und Ziegen zu melken. Danach kam das grüne Team und machte ein leckeres Frühstück. Schließlich kam die blaue Langschläfergruppe und alle frühstückten um 8.15 Uhr gemeinsam.
Nach dem Frühstück trennten sich die Gruppen: die Roten gingen wieder in den Stall und misteten aus (das hat sehr gestunken!) und durften später mit dem Traktor auf die Weide fahren. Die Blauen begaben sich aufs Feld und die Grünen in die Küche, wo sie sich ums Mittagessen kümmerten. Es gab leckeren Salat mit Monster Soße und einen Grünkernsauerkrautauflauf, zum Nachtisch Erdbeereis.
Nach dem Essen konnten sich die Grünen nicht ausruhen, denn sie mussten abspülen - das machte niemandem Spaß! Die beiden anderen Gruppen hatten kurz frei, aber dann gingen die Blauen wieder aufs Feld.
Um 16.00 Uhr gab es endlich einen Snack: Zimtschnecken, vom grünen Team mittags schon gebacken. Zur Belohnung durften sie anschließend die Kühe und Ziegen von der Weide holen und sie melken. Das hat sehr viel Spaß gemacht, das Coolste war, dass wir sogar auf den Kühen sitzen durften!
Die rote Gruppe hatte bis zum Abendessen frei, das von den Blauen zubereitet wurde: Es gab leckeres Brot mit Karottenaufstrich und Salat, Butter, Wurst und Käse. Das hat den meisten gut geschmeckt!

Bald nachdem abgespült war, begann der bunte Abend:
Alle Kinder führten etwas vor – von Witzen bis zu Rätselshows. Es war einfach alles dabei. Nach den Vorstellungen stärkten wir uns mit Süßem und Salzigem, das die Lehrerinnen mitgebracht hatten. Dann tanzten alle zur Musik, das war sehr lustig!

Vor dem Schlafengehen las uns Frau Grimm noch vor, dann ging es in die Betten.
Das war ein sehr toller und aufregender Tag.

Vincent A., Alisa



Tag 3

Team blau musste um 7.10 Uhr schon fertig angezogen im Stall zum Melken gehen. Als nächstes musste Team rot in die Küche und Frühstück für alle machen. Die Grünen durften noch bis 8.15 Uhr schlafen. Es gab Brot mit Marmelade, kalten und warmen Kakao und Milch.
Nach dem Spülen gingen die Roten in die Milchküche, die Blauen in den Stall und die Grünen zur Frischluft, hier wurde gepflanzt.
Zum Mittagessen gab es Ofenschlupfer. Das hat allen geschmeckt.
Dann mussten wir schon unsere Koffer packen. Wir verabschiedeten uns von allen Tieren und Mitarbeitern. Wir waren traurig, dass es vorbei war.
Nachdem ein paar Väter und Mütter unser Gepäck geholt hatten, liefen wir gemütlich zur Bahn los. Doch dann bemerkten wir, wie spät wir dran waren und alle rannten los. Zum Glück erwischten wir die Bahn noch. Nach dem ersten Umsteigen bekam ein Mädchen Nasenbluten und dann fuhr die Bahn auch noch nur bis Feuerbach, sodass wir wieder aussteigen und auf den nächsten Zug warten mussten. Am Hauptbahnhof in Stuttgart angekommen schlängelten wir uns durch die Leute zum Bahnsteig der U7. Endlich hörte das Nasenbluten des Mädchens auf.
Als wir an der Akademie in Nellingen ausstiegen, warteten schon alle Eltern auf uns – und ich glaube, alle waren froh, sie wieder zu sehen.

Isabell, Leonis